Unser Kleinlastwagen im Einsatz

Jorge Mario hat uns Fotos von dem TOYOTA geschickt, den wir für die Kogi über das Institut Infomed organisiert haben. So sind sie nicht auf irgendwelche Lastentaxis angewiesen – und unabhängig von Streiks etc. Der Wagen transportiert auch den Kaffee aus den Bergen von den Sammelplätzen hinunter an die Küste …

Continue reading

Die Mamos und die Bäume des Friedens

Auf dem Cosmic Cine Festival, an dem ich selbst leider nicht teilnehmen kann wegen anderer Messetermine, wird ein wunderbarer Film über vier Mamos der Arhuacos gezeigt. Die Arhuacos sind einer der vier Stämme der Sierra Nevada de Santa Marta: Kogi, Arhuaco, Wiwa und Kankuamo (in der Reihenfolge ihres „Alters“ als Brüder).

Jeder fertig geschaute YOU TUBE Aufruf (View) zählt einen Punkt und
mit eurem Like (Daumen hoch) für euren Favoriten könnt ihr ihm sogar 10 Zusatzpunkte schenken.

Der Filmemacher Matthias Walter unterstützt unser Projekt CAFÉ KOGI und wir wollen ihn und die Arhuaco ebenfalls unterstützen!

Der Kaffee ist in den Säcken! Máma José passt auf.

Jorge Mario hat mir am Samstag Fotos aus der Trilladora geschickt, die zeigen, dass der Rohkaffee nun in den finalen Säcken startbereit für die Überfahrt ist. Auf dem zweiten Foto seht Ihr, wie die Kaffeebohnen von Hand einzeln sortiert werden. Die guten ins Säckchen, die schlechten raus… Noch machen das …

Continue reading

Letztes Ritual der Kogi für den Rohkaffee in Santa Marta

Am Wochenende waren zwei Mámas sowie der für die Verwaltung zuständige Kogi in der Mühle, die den Kaffee abschließend von der Pergaminohaut befreit und seetransportfähig verpackt. Sie haben ihre letzte spirituelle Arbeit begangen, mit der sie den Kaffee vom ersten Keim bis zur fertigen Kaffeebohne begleiten. Die Mámas sind sehr …

Continue reading

Frank-Walter Steinmeier besucht CAFÉ KOGI

Bundenaußenminister Frank-Walter Steinmeier besucht die Bodega der Kogi in Mingueo, Nordkolumbien. Ihr seht auch Máma José Gabriel und Jorge Mario sowie den kolumbianischen Justizminister Reyes. Die Deutschen haben Maschinen gespendet, die den Kogi helfen, schneller unabhängig zu werden von fremden Dienstleistern – die sie gerne mal über den Tisch ziehen. …

Continue reading