Letztes Ritual der Kogi für den Rohkaffee in Santa Marta

Am Wochenende waren zwei Mámas sowie der für die Verwaltung zuständige Kogi in der Mühle, die den Kaffee abschließend von der Pergaminohaut befreit und seetransportfähig verpackt. Sie haben ihre letzte spirituelle Arbeit begangen, mit der sie den Kaffee vom ersten Keim bis zur fertigen Kaffeebohne begleiten. Die Mámas sind sehr zuversichtlich, dass CAFÉ KOGI ein großer Erfolg wird – und hoffen darauf, dass wir, die kleinen Brüder, auch die Botschaft verstehen, die mit dem Kaffee einhergeht.

IMG_7079[1].-800jpg

IMG_7081[1]-800 IMG_7127[1]-800

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.