Kolumbien 2016 – Teil 2 – Der Ursprung der vier Stämme

helikopter

Die Planungen laufen für meinen Aufenthalt bei den Kogi. Zuhause liegt alles bereits im Schlafzimmer herum, was man so brauchen könnte… Ich habe zwar eine Agenda geplant, aber wie Ihr wisst, fliege ich nach Kolumbien. Und dann noch zu den Kogi. Die haben zwar weniger die „manana-Mentalität“ wie die Kolumbianer an sich (man beachte die Verallgemeinerungen…), aber wenn ihre Orakel anders entscheiden, wird auch alles über den Haufen geworfen. Und wenn Guerillas etc. in der Nähe sind, geht sowieso nichts.

Gestern hat mir Mauricio, der Leiter der Casa Indigena in Santa Marta geschrieben, dass er immer noch überlegt, nach Subiraca zu wandern. Suribaca ist der Ursprungsort der vier Stämme der Sierra Nevada de Santa Marta und insofern ein sehr wichtiger und heiliger Ort. Ich schätze, dass es eine ziemlich Ehre wäre, dorthin gehen zu dürfen. Die Kogi wollen dort gewisse Rituale für das Kaffeeprojekt begehen. Ich würde mich freuen, wenn wir diese spirituelle Unterstützung bekommen!

Der Haken ist, dass Subiraca auf 3500 m liegt und dies einen dreitägigen Aufstieg bedeutet. Und zurück nochmals drei Tage. Ganz sicher werden wir traumhafte Landschaften sehen und Dinge erleben, um die uns viele beneiden.  Ich habe gar nicht erst gefragt, wie weit und wie anstrengend das ist. Zeitlich wird das knapp, konditionell aber wird es kritisch, befürchte ich. Ein Hubschrauber wäre toll! Ich lasse es mal auf mich zu kommen. Mutig habe ich jedenfalls geantwortet, dass wir – Alfons Schramer, unser Kaffeeröster ist ja auch dabei – zu allem bereit sind, wenn es Sinn macht. Ich  bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.