Kaffee für Alchemisten

Siphon-LampeSo kocht der moderne Alchemist seinen Kaffee. Und auch bereits Ludwig van Beethoven.

Spannender kann man seinen Kaffee nicht zubereiten. Überraschen Sie Ihre Gäste mit einem ganz besonderen Kaffeeritual!  So zubereitet ist der Kaffee klar und unglaublich lecker. Kaffee aus dem Syphon ist ein Fest für die Sinne. Kaffeekenner auf der ganzen Welt schätzen diese Zubereitungsmethode – und lieben die wunderbar zu beobachtende Art der Zubereitung. Was vor 160 Jahren in Deutschland und Frankreich entwickelt wurde, perfektioniert heute das japanische Unternehmen Hario.

Das die Gesetze der Physik scheinbar überwindende Verfahren ist ganz einfach. Eine Wärmequelle erhitzt das im unteren Behälter des Syphons befindliche Wasser (idealerweise bereits vorher erhitzt – oder Sie haben ein wenig mehr Zeit). Das Wasser kocht und durch den Druck im abgeschlossenen unteren Behälter steigt das Wasser hoch in den zweiten Behälter. Man gibt hier 40 g gemahlenen Kaffee hinein (für 5 Tassen) und rührt um. Warten Sie rund 45 Sekunden und rühren nochmals kurz um, um die Luft aus dem sich an der Oberfläche abgesetzten Kaffeemehl zu holen. Wenn Sie dann die Wärmequelle entfernen, kühlt der untere Behälter wieder ab und saugt entsprechend das Wasser – nun als Kaffee – zurück nach unten. Das Kaffeemehl wird durch einen Filter aufgefangen. Und schon haben Sie feinsten Filterkaffee.

Als Filter benutzen Sie den mitgelieferten Baumwollfilter, den Sie auswaschen und wieder verwenden können oder Papierfilter. Papier filter mehr Öle heraus, so ist der Geschmack nicht ganz so vielfältig. Der Brenner funktioniert mit handelsüblichem Brennspiritus.

Auf dem Foto wird das Wasser durch eine starke Halogenlampe erhitzt, was den Effekt noch magischer macht. Zu sehen auf allen Messen und bei uns im Showroom in Köln.

Den Syphon gibt es natürlich passend zum CAFÉ KOGI im Shop.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.